Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Forschung

Æther: Über die Zukunft des akademischen Publizierens

Das wissenschaftliche Publizieren in den Geisteswissenschaften braucht neue Wege: Traditionelle Formate und Verbreitungswege sind für ein zunehmend digitales Publikum unattraktiv geworden. Zudem wurde das durch Open Access versprochene demokratische Paradies nicht erreicht. Das Projekt Æther untersucht, wie wissenschaftliches Publizieren neu gedacht werden kann.

In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wissenschaftsforschung im Departement Geistes-, Sozial- und Politikwissenschaften der ETH Zürich werden die Themen «Offenheit» und «Barrierefreiheit» durch eine praxisorientierte Forschung untersucht. Studierende beider Partnerinstitutionen einbeziehend, zielt das Projekt darauf ab, langfristig eine "Offenheit des Wissens" zu schaffen, die nicht nur technischen Aspekte von Open Access, sondern auch – und vor allem – seine sozialen Dimensionen berücksichtigt: Design, Wirtschaft und Dissemination.

Æther ist ein Lehr- und Kollaborationsformat, das sich auf die Entwicklung einer hybriden Plattform konzentriert, die ein zeitgenössisches und experimentelles Format für wissenschaftliche Texte vorschlägt. Die Plattform fungiert sowohl als eine von der Metapher des Buches ästhetisch und funktional verwaltete Website, wie auch als Buch, das automatisch aus der Website generiert wird. Die Idee hinter Æther wird als cache weiter erforscht und reflektiert, ein Forschungsprojekt, das die Möglichkeiten einer solchen Plattform weiter untersucht.

https://aether.ethz.ch/

Beteiligte Personen:

Projektleitung (ETH Zürich):
Nils Güttler
Max Stadler
Fabian Grütter
Niki Rhyner

Beratung (ZHdK):
Sarah Owens
Jonas Vögeli
Patrik Ferrarelli

Gestaltung (ZHdK):
Loraine Olalia
Reinhard Schmidt
Nadine Wüthrich

Bildredaktion (ETH Zürich):
Carolyn Kerchof

Programmierung (ZHdK):
Daniel Stutz

Beteiligte Studierende (ETH Zürich):
Malte Bachem, Sara Booz, Philipp Goll, Nicole Graf, Michael Hagner, Jan-Holger Kirsch, Florian Lamm, Moritz Neuffer, Benjamin Clemens Nuebel, Morten Paul, Andreas Reinhardt, Andrew Smith, Sara Springman, Melanie Walter, Rebekka Wyler, Sonja Zöchling Stucki

Partner:

ETH Zürich – Departement Geistes-, Sozial- und Politikwissenschaften, Lehrstuhl für WissenschaftsforschungUNIBAS – Universität Basel, Daten- und Dienstleistungszentrums für Geisteswissenschaften

Æther
Æther
Æther
Æther
Æther
Æther
Æther
Æther
Æther