Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Studium

In der Vertiefung Visual Communication im Master of Arts in Design können Sie Ihre bisherige Designexpertise um Fach-, Unternehmens- und Forschungskompetenzen erweitern, z.B. um sich neu zu orientieren oder zu spezialisieren. Im Studium arbeiten Sie explorativ und zukunftsgerichtet und streben neue Erkenntnisse, Methoden und/oder Ästhetiken an. Eine konzeptionelle und kritische Arbeitsweise steht dabei im Vordergrund – Sie sind bereit, Ihre gestalterische Praxis zu hinterfragen und sind für neue Perspektiven offen. Der individuelle Fokus der Masterarbeit erlaubt es Ihnen weiter, sich Kenntnisse in themenverwandten Bereichen (z.B. Kunst-, Medien- oder Sozialwissenschaften) oder in Bezug auf neue Technologien anzueignen. Bei uns profitieren Sie zudem von einem interdisziplinären Umfeld und vielfältigen internen, externen, lokalen und internationalen Netzwerken. Als Masterabsolvent*in sind Sie in der Lage, sich in einem rasch wandelnden Berufsfeld neue Tätigkeitsfelder zu erschliessen. Unsere Absolvent*innen arbeiten in leitenden Positionen in der Kreativindustrie, gründen eigene Unternehmen oder verfolgen eine akademische Laufbahn.

Studienaufbau

Im Master-Studium vertiefen Sie sich in ein selbstgewähltes, forschungsorientiertes Designprojekt innerhalb des vielfältigen Themenbereichs «Visual Communication». Sie befassen sich im ersten Semester insbesondere mit der Recherche, Methodenwahl und Fokussierung Ihres Projekts, um anschliessend im zweiten Semester (gestalterische) Thesen aufzustellen und diese in einer angemessenen Form umzusetzen. Im Diplomsemester überprüfen Sie Ihr Vorhaben, das resultierende Artefakt und die gewählte Methode, um anschliessend das Projekt in einer grossen Bandbreite an medialen Formaten zu vermitteln.

Der Fokus der Projekte liegt hauptsächlich auf der Konzeption neuer Kommunikationsstrategien, der Erforschung und Entwicklung neuer Visualisierungs- und Narrationsformen, sowie der Narration und Vermittlung aktueller und komplexer Sachverhalte. Interdisziplinär angesiedelte Projekte sind auch sehr willkommen, ebenso wie Projekte aus dem Bereich der visuellen Kulturen oder Projekte mit historischem Fokus.

Für das Studium müssen Sie über genügend Deutsch- und Englischkenntnisse verfügen, um dem Unterricht folgen zu können.

Gastdozenten und Experten

Martin Andereggen, Claudio Gasser & Jonas Wandeler (ATLAS), Anthon Astrom & Lukas Zimmer, Ludovic Balland (Typography Cabinet), Hagen Betzwieser (The Institute of General Theory), Sara de Bondt (Occasional Papers), Valeria Bonin & Diego Bontognali (BonBon), Nicolas Bourquin (onlab Berlin), Marina Bräm (NZZ am Sonntag), Roland Brauchli, Daniel Eatock, Klaus Fromherz & Martin Geel (Peng Peng), Jan Gloeckner (OOS Architekten), Barbara Hahn & Christine Zimmermann (von B und C), Maike Hamacher & Barbara Hoffmann (Büro146), Gregor Huber & Ivan Sterzinger (Glashaus), Oliver Jallard, Michael Kryenbühl & Ivan Weiss (Johnson/Kingston), Urs Lehni (Rollo Press), Paloma Lopez (FHNW Basel), Monica Märchy (Roth & Maerchy), Martina Merz (eikones), Gabriel Peisker (erdmannpeisker), Michael Stoll (HS Augsburg), Matthias Michel, Irene Vögeli, Marco Walser (Elektrosmog), Andreas Werner (Newcastle University), Evert Ypma (HSLU), u.a.

Kooperationen

Studierende kooperieren in ihren Projekten mit namhaften Unternehmen und Institutionen, u.a. Museum für Gestaltung Zürich, Schweizer Radio DRS, Schweizer Fernsehen SF, Neue Zürcher Zeitung, Bundesamt für Umwelt BAFU, Universitätsspital Zürich, Max- Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig, Universität Bayreuth, Eidgenössische Forschungsanstalt WSL, Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich, Department of Information Science der Universität Oregon.

Auszeichnungen

100 Beste Plakate Deutschland, Österreich, Schweiz; Die schönsten Bücher Österreichs; Women’s Business Award; Design Preis Schweiz; Master Design Förderpreis; Art Director’s Club Deutschland, European Design Award; Social Impact Award; Open Output Award; Deutscher Design Club; Sächsischer Staatspreis für Design; Die Schönsten Schweizer Bücher; Red Dot Award; European Newspaper Design, Bayrischer Staatspreis, u.a.

Team

Prof. Dr. Sarah Owens (Leitung)
Björn Franke
Alex Hanimann
Annamaria Kozma (Assistenz)
Cybu Richli
Thomas Wolfram

Ausschreibungen

Anstatt ein Thema selbst zu wählen, können sich Studieninteressierte auch auf Projektausschreibungen bewerben.

Das Werk von Ernst und Ursula Hiestand

Weitere Informationen

Master Design
Anmeldeformular
Instagram
Facebook
Twitter

The specialization «Visual Communication» in the Master of Arts in Design allows you to expand your existing design expertise to include technical, corporate and research skills, e.g. in order to reorient or specialize your practice. During your studies you will work in an explorative and future-oriented way and strive for new insights, methods and/or aesthetics. The focus lies on conceptual and critical ways of working – you are prepared to question your creative practice and are open to new perspectives. The individual focus of the Master's thesis allows you to acquire knowledge in related fields (e.g. art, media or social sciences) or in relation to new technologies. In your studies, you will also benefit from an interdisciplinary environment and diverse internal, external, local and international networks. As a graduate you will be able to adapt to new fields of activity in a rapidly changing professional field. Our graduates work in leading positions in the creative industry, start their own business or pursue an academic career.

Program structure

In our Master's program you will immerse yourself in a self-chosen, research-oriented design project within the multifaceted area of «Visual Communication». During the first semester, you will define your project, choose methods and research your topic, in order to then establish (creative) hypotheses and search for appropriate forms of realization in the second semester. In the diploma semester, you will review your project goals, the resulting outcome and the chosen method in order to communicate your results in a wide range of media formats.

Student projects usually focus on the conception of new communication strategies, the research and development of new forms of visualization and narration, as well as the narration and mediation of current and complex issues. Interdisciplinary projects are also very welcome, as are projects from the field of Visual Cultures or projects with a historical focus.

For your studies, you must have sufficient knowledge of German and English to be able to follow the lessons.

Guest lecturers and experts

Martin Andereggen, Claudio Gasser & Jonas Wandeler (ATLAS), Anthon Astrom & Lukas Zimmer, Ludovic Balland (Typography Cabinet), Hagen Betzwieser (The Institute of General Theory), Klaus Birk (DHBW Ravensburg); Sara de Bondt (Occasional Papers), Valeria Bonin & Diego Bontognali (BonBon), Nicolas Bourquin (onlab Berlin), Marina Bräm (NZZ am Sonntag), Roland Brauchli, Daniel Eatock, Klaus Fromherz & Martin Geel (Peng Peng), Jan Gloeckner (OOS Architekten), Barbara Hahn & Christine Zimmermann (von B und C), Maike Hamacher & Barbara Hoffmann (Büro 146), Gregor Huber & Ivan Sterzinger (Glashaus), Oliver Jallard, Michael Kryenbühl & Ivan Weiss (Johnson/Kingston), Urs Lehni (Rollo Press), Paloma Lopez (FHNW Basel), Monica Märchy (Roth & Maerchy), Martina Merz (eikones), Gabriel Peisker (erdmannpeisker), Michael Stoll (University of Applied Sciences Augsburg), Matthias Michel, Irene Vögeli, Marco Walser (Elektrosmog), Andreas Werner (Newcastle University), Evert Ypma (HSLU), and more.

Cooperations

In their projects, Students cooperate with well-known companies and institutions, e.g. Design Museum Zurich, Swiss Radio DRS, Swiss Television SF, Neue Zürcher Zeitung, Federal Office for the Environment FOEN, University Hospital Zurich, Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology in Leipzig, University of Bayreuth, Swiss Federal Institute WSL, Vetsuisse Faculty of the University of Zurich, Department of Information Science at University of Oregon.

Awards

100 Best Posters Germany, Austria, Switzerland; Die schönsten Bücher Österreichs; Women’s Business Award; Design Preis Schweiz; Master Design Förderpreis; Art Director’s Club Deutschland; European Design Award; Social Impact Award; Open Output Award; Deutscher Design Club; Sächsischer Staatspreis für Design; Die Schönsten Schweizer Bücher; Red Dot Award; European Newspaper Design; Bayrischer Staatspreis; and more.

Team

Prof. Dr. Sarah Owens (head of program)
Bjorn Franke
Alex Hanimann
Annamaria Kozma (assistant)
Cybu Richli
Thomas Wolfram

Call for applications

Instead of choosing their own topic, prospective students can also apply for the following research project:

Das Werk von Ernst und Ursula Hiestand

Further information

Master Design
Registration
Instagram
Facebook
Twitter